Menü

Kategorien

Filter

Preis (€)

  • -

Marke

Sortierung

"Küchenmaschinen" - 19 Artikel

Artikel pro Seite:

Sortierung

Seitennavigation

  • 1

Artikel pro Seite:

Sortierung

Seitennavigation

  • 1

Die Küchenmaschine – ein Riese oder doch ein Platzsparer?

Hat man einmal eine Küchenmaschine, weiß mit ihr umzugehen und benutzt sie oft, möchte man sie nicht mehr missen. Sie kann den Arbeitsaufwand beim Kochen und Backen um einiges verringern und man spart enorm viel Zeit. Es gibt eine große Auswahl an Küchenmaschinen, die mit zahlreich vorhandenem Zubehör ausgestattet und ergänzt werden können.

Die richtige Wahl

Stellen Sie sich bei der Wahl die richtigen Fragen damit sich die Investition lohnt und Ihre Küchenmaschine zu Ihren Ansprüchen und Einsatzzwecken passen:

- Welche Funktionen brauchen Sie wirklich?
- Über welches Fassungsvermögen verfügt die Maschine?
- Ist in Ihrer Küche ausreichend Platz vorhanden?

Grundfunktionen und Extras

Jede Küchenmaschine sollte gewisse Grundfunktionen wie das Rühren und Kneten von Teigen, das Schlagen von Sahne und das Zerkleinern von diversen Zutaten erfüllen. Weitere Funktionen, wie das Mahlen von Getreide oder Kaffeebohnen, das Entsaften von Obst und Gemüse oder das Pürieren für die Herstellung von Babynahrung, können durch separates Zubehör ergänzt werden. Des Weiteren gibt es für manche Produkte die Möglichkeit, die Küchenmaschinen durch bestimmte Aufsätze in einen Fleischwolf (zusätzlich mit Spritzgebäck-Aufsatz), eine Zitruspresse oder eine Nudelmaschine zu verwandeln. Wer sich gerne mal einen Cocktail macht und Crushed-Eis braucht, kann auch dies mit einigen Geräten im Handumdrehen erledigen. Mit solch einer Ausstattung kann man schon von einem Multifunktionsgerät sprechen.

Selbst Extras wie eine integrierte Waage, ein Kabelfach, ein Timer und eine Induktionskochplatte sind bei einigen Modellen vorhanden – allerdings müsst ihr hier tief in die Geldbörse greifen um eure Küche damit zu schmücken.

Was brauche ich wirklich?

Diese große Vielfalt an Funktionen ist ja schön und gut, aber ihr solltet euch vor dem Kauf trotzdem fragen, was ihr denn wirklich benötigt und auch benutzen würdet. Backt ihr nur ab und an einen Kuchen und kauft generell nur fertige Nudeln, werdet ihr kein Hightech-Gerät brauchen. Hobbyköche können sich wiederum auf eine einfache Pesto- oder Wurstherstellung freuen. Gebt also nur Geld für das aus, was ihr auch wirklich benötigt. Je größer die Ausstattung oder das Zubehör, desto teurer werden die Küchenmaschinen auch. Der Preis ist demnach ein ausschlaggebendes Auswahlkriterium.

Wenn ihr jedoch generell mehrere neue Geräte anschaffen müsst, solltet ihr vielleicht auf eine Küchenmaschine zurückgreifen, denn auch mehrere kleine Geräte können einen stolzen Preis haben. Welche Größe ihr braucht, hängt davon ab für wie viele Leute ihr kochen wollt. Für eine Großfamilie sollte das Fassungsvermögen der Rührschüssel zum Beispiel mindestens 5 Liter betragen. Wenn ihr aber gar nicht so große Mengen zubereitet, solltet ihr unbedingt eine kleine Größe wählen, denn oft gibt es eine Mindestfüllmenge damit das Gerät ordentlich arbeiten kann. Größer ist also nicht unbedingt besser!

Das Platzproblem

Ja, die Küchenmaschine kann ein Platzsparer sein. Handmixer, Pürierstab, Rührschüssel und Standmixer müssen schließlich auch alle verstaut werden und brauchen ihren Platz. Eine Küchenmaschine hingegen vereint alle Geräte in einem – und hat sie einmal einen Platz in der Küche gefunden, können die anderen Geräte aus den Schränken verschwinden. Natürlich ist die Maschine immer noch verhältnismäßig groß. Für diejenigen, die nicht viel Platz in der Küche haben, gibt es allerdings auch kleinere Modelle. Auch um ein ansprechendes Design haben sich die Hersteller gekümmert. Ob Retro-Look, ein modernes Design, rot, weiß oder schwarz – für jeden ist das passende Modell dabei.

Holzmöbel

Die Sicherheitsvorkehrungen sind, wie auch bei anderen elektronischen Küchengeräten, das A und O. Alle Produkte müssen schwer genug sein, damit sie nicht verrutschen und ihr womöglich mit den Händen in die Messer oder das Mahlwerk gelangt. Gummifüße tragen sehr zur Standfestigkeit bei, wie auch Saugnäpfe. Für das Hinzufügen beziehungsweise Nachschieben von Obst oder Gemüse, sollte der Hersteller serienmäßig eine Hilfe mitliefern. Genauso wichtig ist ein Überhitzungsschutz, der die Maschine ausschaltet sobald diese zu heiß wird. Eine Stopp-Funktion verhindert, dass die Maschine arbeitet wenn nicht alle Teile korrekt aufgesetzt wurden. Maschinen von Bosch mit LED-Anzeige zeigen sogar Fehlermeldungen an.

Eine bequeme Handhabung

Das komplette Gerät sollte einfach zu bedienen sein. Bei einem komplizierten Auf- und Abbau, kann euch schnell die Lust daran vergehen, das Gerät zu benutzen. Die Reinigung muss ebenso einfach sein wie der Zusammenbau. Oft müssen nur die Aufsätze selbst gereinigt werden und nicht die ganze Maschine, in der sich der Motor befindet. Das verringert die Gefahr, die Elektronik zu beschädigen. Die Aufsätze der Serie MUM von Bosch sind sogar spülmaschinengeeignet und ersparen euch ein lästiges Schrubben.

Leistungssteigerung

Die Leistung eines Geräts sollte der Größe und des Einsatzes angepasst sein. Maschinen mit 500-700 Watt reichen vollkommen aus um Sahne zu schlagen, einen Rührteig herzustellen oder Obst zu zerkleinern. Möchtet ihr mit der Maschine auch Knetteig herstellen oder Eis crushen, so sollte die Maschine mindestens 1000 Watt haben. Grundsätzlich kann man sagen, dass die Leistung mit der Ausstattung steigen sollte.

Qualitativ hochwertig?

Eine qualitativ hochwertige Maschine erkennt ihr an ihrer Verarbeitung. Ihr habt die Wahl zwischen Modellen mit viel Kunststoff und welchen, bei denen Edelstahl verarbeitet wurde. Es gilt, dass günstige Maschinen oft mit minderwertigem Plastik verarbeitet wurden und schnell verschleißen. Das kann euch bei der MUM Serie von Bosch nicht so leicht passieren. Bei den großen Markenprodukten habt ihr generell die Möglichkeit Verschleißteile, wie beispielsweise die Messer, nachzukaufen.

Sicherheitsmerkmale

Bei der Wahl Ihrer Gartenmöbel besteht die Auswahl nicht nur aus dem natürlichen Rohstoff Holz oder künstlichem Plastik. Möbel aus Metall – Edelstahl oder schmiedeeisern – sind ebenso verbreitet. Die Unterschiede sind nicht von der Hand zu weisen: Pflege, Witterungsbeständigkeit, Aussehen und nicht zuletzt die Kosten hängen stark von der Wahl der Grundstoffs des Mobiliars ab.

Thermomix Alternativen – günstige Allrounder für eure Küche

Wir möchten euch zwei gute und günstige Alternativen vorstellen.

Philips Jamie Oliver HomeCooker

Der HomeCooker von Philips wurde in Zusammenarbeit mit dem englischen Starkoch Jamie Oliver entwickelt. Er wird derzeit als die beste Alternative zum Thermomix gehandelt und wurde als Kücheninnovation 2013 ausgezeichnet. Das Küchengerät bietet euch die perfekte Kombination aus Rühren, Temperatureinstellung und Zeitschaltuhr. Ihr erhaltet den HomeCooker mit Nudeleinsatz, Dampfkorb und Dampfschale. Dadurch eignet er sich besonders zum gesunden und schonenden Dampfgaren von Gemüse und Fisch. Besondere Zugabe ist ein Jamie Oliver Rezeptbuch.

Temperatur und Zeit einstellen – den Rest erledigt der HomeCooker

Ihr könnt den Philips HomeCooker auf 40° bis 250° einstellen. So habt ihr für zahlreiche Gerichte die passende Temperatur. Eintöpfe, Suppen, Pasta, Bratgerichte, Risottos und vieles mehr sind möglich. Die integrierte Zeitschaltuhr kann bis zu 99 Minuten eingestellt werden. Anschließend fährt das Gerät automatisch herunter und hält eure Gerichte warm. Dank der autarken Arbeitsweise müsst ihr nicht beim Gerät bleiben und könnt euch anderen Dingen widmen.

Profi Cook PC-MCM 1024 Multi Cook Mixer

Der Profi Cook ist ein Multimixer mit nützlicher Garfunktion. Ihr könnt damit warme Speisen wie Soßen, Suppen und Pürees sowie kalte Leckereien wie Smoothies, Shakes und Dips zubereiten. Außerdem eignet er sich zum warm halten oder aufwärmen von Speisen. Im Lieferumfang enthalten ist ein Buch mit Rezepten. Dank der fünf Mixstufen zerkleinert der Profi Cook eure Zutaten schnell und effektiv. Ihr habt drei Temperatureinstellungen zur Wahl, um die gewünschte Kochtemperatur einzustellen. Außerdem besitzt der Mixer sieben Automatikfunktionen: Kochen, Garen, Pürieren, Schlagen, Zerkleinern, Shaken und Mixen.

Durchdachtes Design

Der Mixbehälter des Profi Cook ist abnehmbar und leicht zu reinigen. Er ist aus massivem, temperaturbeständigem Glas. Durch den praktischen Ausgießer könnt ihr Suppen, Soßen und Shakes einfach in Teller oder Schüssel umfüllen. Dank der gummierten Füße hat der Mixer einen festen Halt und kann nicht rutschen. Im Deckel befindet sich eine nützliche Nachfüllöffnung, deren Abdeckung ihr als Messbecher (9 cl) nutzen kön

Erspart euch Arbeit

Die Küchenmaschine besitzt eine integrierte Zeitschaltuhr. Diese informiert euch per Signalton über das Ende des Kochvorgangs. So könnt ihr nebenbei andere Küchenarbeiten erledigen. Durch das Zerkleinern, Mixen und Kochen in einem Gerät benötigt ihr keine anderen Küchenutensilien. So spart ihr euch Zeit und Arbeit.

Die Entscheidung liegt bei euch

Natürlich können auch andere Küchengeräte eure Arbeit beim Kochen und Zubereiten erleichtern. Allesschneider, Dampfgarer, Mixer oder Einkochautomat sind praktische Helfer in der Küche. Die beiden vorgestellten Küchenmaschinen vereinen gleich mehrere Funktionen. Sie ersparen euch somit die Anschaffung und Aufbewahrung vieler einzelner Geräte.

Ihr solltet bei jedem Vergleich das Preis-/Leistungsverhältnis im Auge behalten. HomeCooker und Profi Cook stellen lediglich Thermomix Alternativen dar. Dieser hat zwar umfassendere Funktionen, kostet aber auch weitaus mehr. Entscheidet selbst, welcher Allrounder zu euch passt und wieviel ihr dafür ausgeben wollt.