Menü

Kategorien

Filter

Preis (€)

  • -

Marke

Sortierung

"Wohnwände" - 41 Artikel

Artikel pro Seite:

Sortierung

Seitennavigation

  • 1

Artikel pro Seite:

Sortierung

Seitennavigation

  • 1

Mit einer Wohnwand ein harmonisches Gesamtbild schaffen

Was steht in euren Wohnzimmern? Sofa, Couchtisch, Fernseher und Schränke? Eine Wohnwand kann zwar nicht das Sofa oder den Couchtisch ersetzen, allerdings verbindet sie den Platz für den Fernseher mit großzügigem Stauraum. Dadurch bleibt euch die Anschaffung weiterer Schränke erspart und zusammengewürfelte Möbelstücke gehören der Vergangenheit an.

Elemente einer Wohnwand

Im Allgemeinen ist unter einer Wohnwand eine Zusammenstellung von verschiedenen Möbeln zu verstehen, welche den Fernseher „umrahmen“. Die Größe der Wohnwände kann variieren. Kleine Arrangements beinhalten drei, große Kombinationen sieben und mehr Artikel.

In so gut wie jeder Wohnwand gibt es einen Fernsehtisch bzw. ein Lowboard. Ein Lowboard ist ein sehr flaches Sideboard, auf dem der Fernseher platziert wird. Damit dieses für euren Fernseher geeignet ist, sollte beim Kauf auf die Belastbarkeit geachtet werden. Die Tragkraft des Lowboards sollte ca. 30 bis 50 kg betragen. In einem Lowboard sind im Allgemeinen ein oder zwei Fächer für Receiver, DVD-Player, Spielekonsole & Co. eingebaut. Zusätzlich sind in der Regel Schubladen oder weitere Fächer integriert. Diesen Platz könnt ihr optimal nutzen, um zum Beispiel DVDs zu lagern.

Den versprochenen großen Stauraum bringen Vitrinen oder Highboards. Diese gibt es in verschiedenen Größen und dementsprechend bieten sie unterschiedlich viel Platz. Hinsichtlich der Standsicherheit solltet ihr euch genau informieren, ob die Hersteller eine Wandmontage empfehlen. Für die Montage wird die Rückwand der Vitrine mit Vorbohrungen versehen, sodass ihr Zuhause die Möbel mit den mitgelieferten Dübeln und Schrauben nur noch fixieren müsst. Tipp von uns: Bei Vitrinen mit Glaseinsätzen kann sehr schön mit Lampen gearbeitet werden. Die indirekte Beleuchtung von innen macht eure Vitrine zu einem echten Hingucker.

Weitere Komponenten der Anbauwand können Sideboards sein. Diese eignen sich besonders gut, um Schweres und Sperriges zu lagern. In einigen der Wohnwände werden Sideboards anstelle von Lowboards verwendet.

Um den Platz an der Wand nutzen zu können, sind Hängevitrinen, Regale oder Hängeschränke in den Wohnwänden vorgesehen. In Hangeschränken & -vitrinen können Geschirr, Kerzen und Co. gelagert werden. Regale hingegen eignen sich besonders gut als Abstellfläche für Bücher, Pflanzen oder Dekoration. Auch hier könnt ihr natürlich für indirekte Beleuchtung sorgen, indem ihr gezielt Lampen an den Vitrinen und Regalen anbringt.

Ein Vorteil ist, dass ihr bei der Gestaltung der Wohnwände nicht an bestimmte Anordnungen gebunden seid. Ihr könnt die einzelnen Artikel meist frei platzieren. Oft gibt es die Möglichkeit, weitere Ergänzungsmöbelstücke im gleichen Stil hinzuzukaufen. So könnt ihr euer Wohnzimmer einheitlich einrichten.

Was ist euer Stil?

Unter den Möbel-Arrangements gibt es für jeden Geschmack etwas. Ob rustikal, modern oder retro, den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Wir haben einige Stile für euch aufgelistet.

Rustikale Holzwohnwand

Holz strahlt eine natürliche Gemütlichkeit aus. Eiche ist bei Wohnwänden besonders beliebt, da es sehr massiv und robust ist. Gerade für Fans des rustikalen Stils eignet sich Eiche daher besonders gut.< br>
Allerdings solltet ihr dabei beachten, dass mit den sogenannten Vollholzmöbeln ein erhöhter Pflegeaufwand auf euch zukommt. Für das Säubern des Holzes gibt es viele Holzreiniger, welche auf die natürliche Oberfläche aufgetragen werden. Nachdem die Flüssigkeit in das Holz eingezogen und getrocknet ist, könnt ihr das Möbelstück mit Öl, Politur oder Wachs behandeln. Dadurch soll die Farbe gleichmäßig und der Glanz des Holzes erhalten bleiben.

Retro

Viele Hersteller bieten zu den herkömmlichen Wohnwänden auch Anbauwände im Retrostil an. Diese bestechen vor allem durch ihr spezielles Aussehen, welches an vergangene Zeiten erinnert. Kombiniert mit modernen Accessoires und dem gezielten Einsatz von Farbe, sehen diese Arrangements besonders hochwertig aus. Damit sind eurem Wohnzimmer viele Komplimente sicher.

Willkommen in der Moderne

Momentan sind Hochglanz-Möbel sehr im Trend. Für die Hochglanz-Optik werden die aus MDF (Mitteldichte Holzfaserplatte) gefertigten Möbelstücke beschichtet und lackiert. Diese Art der Anbauwände sieht besonders edel und hochwertig aus. < br>
Jedoch sind auch sie ziemlich pflegeintensiv. Bei größeren Schwankungen der Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit, kann es zu Haarrissen in der Lackschicht kommen. Diese Fehler sind auf dunklen und großen Flächen stärker zu erkennen, als bei hellem Mobiliar. Als Alternative können auch matte Möbel dienen, da Blessuren weniger auffallen.

Offene Küche?

Ihr habt eine offene Küche und findet eine Wohnwand unpassend? Wie wäre es mit einem Raumteiler? So könnt ihr euer Wohnzimmer stilvoll von eurer Küche trennen. < br>
Als Raumtrenner können Paravents dienen, welche flexibel einsetzbar sind. Sie können beliebig aufgestellt bzw. zusammengefaltet werden. Im zusammengefalteten Zustand nehmen sie nur wenig Platz in Anspruch und sind schnell verstaut. < br>
In größeren Räumen bieten sich auch Raumteiler-Regale an. Diese halten für euch gleichzeitig Stauraum für Bücher, Dekoration und Co. bereit. Durch bunte Boxen kann auch Kleinkram für Besucher unsichtbar verstaut werden. Im Vergleich zum Paravent sind sie allerdings in ihrer Position fix. < br>
Haben wir euch Lust auf Veränderung gemacht? Entdeckt die große Auswahl an rustikalen und retro Möbeln, sowie den Stil der Moderne. Wir wünschen euch viel Spaß bei Einrichten, Dekorieren und Co!